Street View zeigt historische Sehenswürdigkeiten

Internet & Webdienste Google hat seinen Dienst Street View um einige Aufnahmen aus Italien und Frankreich erweitert, die nicht mit den bekannten Street-View-Autos angefertigt wurden, sondern mit dem Street-View-Trike, das an entlegeneren Orten zum Einsatz kommt.
Laut einem Eintrag im Lat-Long-Blog von Google kann man ab sofort einige der wichtigsten historischen und architektonisch bedeutungsvollsten Sehenswürdigkeiten von Italien und Frankreich erkunden. Dazu gehören auch Bestandteile des UNESCO-Kulturerbes in Rom und Florenz. Das Kolosseum in Rom kann nicht nur von außen bewundert werden, sondern dank der Aufnahmen mit dem Street-View-Trike auch von innen. In Frankreich kann man das Schloss Fontainebleau bewundern.

Google Street View KolosseumDas Kolosseum in Rom Als erste Anlaufstelle für die neuen Aufnahmen in Street View dient eine spezielle Galerie, über die man direkt zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten springen kann. Ansonsten sind die Aufnahmen wie gewohnt über Google Maps erreichbar.

In Deutschland ging Street View im November 2010 an den Start. Im Vorfeld sorgte das Projekt für heftige Kritik von Datenschützern. In den 20 deutschen Städten, die bislang in dem Online-Dienst verzeichnet sind, hatten 244.000 Haushalte eine Unkenntlichmachung ihrer Häuser beantragt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden