Apple kann Teil der Patentklage von Nokia abwehren

Wirtschaft & Firmen Der finnische Handyhersteller Nokia ist mit seinen Patentklage gegen den Computerkonzern Apple zumindest teilweise gescheitert. Bei fünf Patenten entschied ein Richter nun zu Ungunsten der Klägerin. Seit 2009 hat Nokia gleich eine Reihe von Klagen gegen Apple eingereicht. Insgesamt wird inzwischen um 17 verschiedene Patente gestritten - bei mindestens fünf zu Unrecht, wie ein Richter der Internationalen Handelskommission (ITC) der USA nun entschieden hat.

Nokia hatte sich an die Behörde gewandt und verlangt, dass ein Importverbot auf Geräte verhängt wird, mit denen Apple gegen Rechte von Nokia verstößt. Allerdings sah der ITC-Richter die fraglichen Verstöße nicht als erwiesen an. Eine endgültige Entscheidung wird es allerdings erst in der Hauptverhandlung geben, die für den späten Sommer angesetzt ist.

Apple hatte die Klagen Nokias nicht unbeantwortet gelassen. Man warf dem finnischen Konzern vor, mit seinen Produkten ebenfalls gegen 13 iPhone-bezogene Patente zu verstoßen. Es ist eine übliche Taktik von größeren Unternehmen in den USA, eine Reihe von Patenten in der Hinterhand zu halten, um diese bei einem Angriff durch Konkurrenten als Munition vor Gericht einzusetzen und im Zweifelsfall eine günstige Ausgangsposition für eine außergerichtliche Einigung zu haben.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden