Slightly Mad Studios haben finanzielle Probleme

Wirtschaft & Firmen Obwohl sie gerade erst das Rennspiel "Need for Speed: Shift 2 Unleashed" für Electronic Arts fertiggestellt haben, haben die Entwickler der Slightly Mad Studios finanzielle Probleme. Schuld ist ein nicht genannter Publisher, der kurzfristig von einem Projekt abgesprungen ist.
Der Chef des britischen Studios, Ian Bell, erklärte gegenüber der Website 'Gamesindutry.biz', dass man nach Shift 2 noch kein neues Projekt an Land ziehen konnte. An der Qualität der Arbeit kann es nicht gelegen haben, denn das neue Rennspiel von Electronic Arts, das Ende dieser Woche in den Handel kommt, konnte bereits international gute Wertungen kassieren.


Zunächst hatte es so ausgesehen, als gäbe es sofort im Anschluss neue Arbeit. Ein nicht namentlich genannter Publisher hatte den Slightly Mad Studios ein neues Projekt anvertraut, sprang dann jedoch in letzter Minute ab, bevor die Arbeiten begonnen haben. Aufgrund der Verträge mit dem Unternehmen darf Bell nicht verraten, um welche Firma es sich gehandelt hat.

Derzeit steht das Studio ohne neuen Auftrag dar, wodurch finanzielle Engpässe entstehen. Stellenkürzungen will Bell vermeiden, ausschließen kann er sie jedoch nicht. Ein Teil der Mitarbeiter soll zum von Bell neu gegründeten Studio Gamagio wechseln, das sich auf mobile Spiele und unterhaltende Anwendungen für soziale Netzwerke konzentrieren wird.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:00 Uhr Sony 40 Zoll Fernseher (Full HD, Triple Tuner)
Sony 40 Zoll Fernseher (Full HD, Triple Tuner)
Original Amazon-Preis
371,31
Im Preisvergleich ab
349,00
Blitzangebot-Preis
309,00
Ersparnis zu Amazon 17% oder 62,31

Need for Speed im Preis-Check

Tipp einsenden