Microsoft bestätigt HTTPS-Probleme bei Hotmail

Internet & Webdienste In den vergangenen Tagen kam es in den Kreisen der Hotmail-Nutzer zu Problemen beim E-Mailabruf, wenn dieser über eine gesicherte HTTPS-Verbindung erfolgte. Laut Microsoft wurde das Problem aus der Welt geschafft. Zu den besagten Problemen kam es insbesondere am 25. und 26. März. Allerdings waren davon nicht alle Nutzer von Hotmail betroffen, sondern nur Anwender aus einigen Ländern, wie es von Microsoft offiziell heißt. Für die entstandenen Unannehmlichkeiten hat sich Microsoft bereits entschuldigt.

Dabei machte man auch noch einmal deutlich, dass die HTTPS-Verbindungen bei Hotmail nun wieder für alle Nutzer weltweit zur Verfügung stehen.

Gegenüber dem Online-Portal 'Register' teilte Microsoft mit, dass zu den betroffenen Gebieten die Kaimaninseln, die Bahamas und die Fidschi-Inseln gehörten. Weiteren Berichten von Anwendern zufolge waren die HTTPS-Verbindungen beispielsweise auch im Iran, in Nigeria und Zentralasien nicht möglich.

Um den Jahreswechsel beklagten sich tausende Nutzer von Hotmail über den Verlust ihrer E-Mails. Das Problem konnte innerhalb von kurzer Zeit gelöst werden. Wie es zu denen Unannehmlichkeiten gekommen ist, hat Microsoft dann im Januar genauer erklärt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:30 Uhr Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Original Amazon-Preis
835,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
749,99
Ersparnis zu Amazon 10% oder 85,01
Nur bei Amazon erhältlich

Tipp einsenden