Microsoft verklagt Foxconn & Co wegen Android

Android Microsoft hat eine Klage gegen den US-Buchhändler Barnes & Noble und dessen Hardware-Partner Foxconn und Inventec angestrengt, weil man eigene Patente durch die von den Unternehmen vertriebenen Android-basierten E-Book-Reader beziehungsweise Tablets der Nook-Serie verletzt sieht. Barnes & Noble bietet mit dem Nook und dem Nook Color jeweils zwei Tablets an, die hauptsächlich zum Konsum von digitalen Büchern gedacht sind und auf dem Google-Betriebssystem Android basieren. Nach Auffassung von Microsoft verletzten der weltgrößte Vertragsfertiger Foxconn, der taiwanische Hardware-Produzent Inventec und Barnes & Noble selbst durch die Verwendung von Android gleich eine ganze Reihe von Patenten.

Microsoft will die Unternehmen mit seinem Vorgehen dazu zwingen, Lizenzabkommen abzuschließen, die die eigenen Patente abdecken. Andere Firmen wie etwa der Smartphone-Hersteller HTC haben bereits entsprechende Verträge mit den Redmondern geschlossen. Man habe bereits ein Jahr lang mit Foxconn, Inventec und Barnes & Noble verhandelt, doch dabei sei es zu keinem Ergebnis gekommen.

Die Microsoft-Patente decken dem Vernehmen nach unter anderem den Umgang mit einer Benutzeroberfläche durch das "Tabbing" zwischen mehreren Interface-Bereichen und das schnellere Surfen im Internet sowie bestimmte Methoden zum Umgang mit Dokumenten und E-Books ab.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Foxconns Aktienkurs in Euro

Foxconn Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden