Japan: Google veröffentlicht neue Satellitenbilder

Internet & Webdienste Google hat neue Satellitenbilder von Japan veröffentlicht, die deutlich zeigen, welche verheerenden Auswirkungen das Erdbeben und der anschließende Tsunami am Freitag in Japan haben. In einer Bildergalerie wird ein Vorher-Nachher-Vergleich vorgenommen.
Laut einem Blog-Beitrag hat Google mit den Betreibern der Satelliten zusammengearbeitet, um möglichst schnell neue Aufnahmen von der Krisenregion zu bekommen. Man stehe in direktem Kontakt mit den Organisationen vor Ort, um deren Aktionen durch die Satellitenbilder zu unterstützen.


Google Satellitenbilder JapanVorher Google Satellitenbilder JapanNachher
Die Satellitenbilder können mit Hilfe dieser KML-Datei in Google Earth dargestellt werden. Alternativ kann man die Aufnahmen in Google Maps aufrufen oder eine Bildergalerie bei Picasa betrachten. Auf einer speziellen Website stellt Google nützliche Informationen über die Katastrophe in Japan zur Verfügung.

Das Erdbeben, dessen Stärke von den japanischen Behörden inzwischen mit 9,0 angegeben wird, hat die Erdachse um rund zehn Zentimeter verschoben. Es handelt sich um die größte Verschiebung seit dem Beben in Chile im Jahr 1960. Die Länge eines Tages hat sich dadurch um den Bruchteil einer Sekunde verkürzt. Zudem soll sich die Insel, auf der Japan liegt, um 2,4 Meter verschoben haben.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren100
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:15 Uhr MUSIC ANGEL Lautsprecher der Magnetschwebe mit Bluetooth 4.0 Multifarben LED kabellos 360 Grad mit den Mikrofon
MUSIC ANGEL Lautsprecher der Magnetschwebe mit Bluetooth 4.0 Multifarben LED kabellos 360 Grad mit den Mikrofon
Original Amazon-Preis
89,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
71,89
Ersparnis zu Amazon 20% oder 18,10
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden