Bradley Manning: PayPal gibt Spenden-Konto frei

Paypal hat nach einer Sperrung des Spendenkontos einer Gruppe namens 'Courage to Resist' dieses wieder freigegeben. Hierbei wurde zu einer Petition aufgerufen, an der sich 10.000 Menschen beteiligten.

Über das PayPal-Konto sammelten die Aktivisten Geld für den US-amerikanischen Soldaten Bradley Manning, der Wikileaks angeblich brisantes Material aus Regierungskreisen zugespielt haben soll. Manning selbst befindet sich gegenwärtig unter sehr strengen Bedingungen in Haft. Angeblich muss er 23 Stunden täglich in seiner Einzelzelle verbringen.


Der Bezahldienstleister Paypal hat bereits Stellung zur Sperrung des angesprochenen Kontos bezogen. Angeblich gab es diesbezüglich keine politischen Gründe, die zu dieser Entscheidung führten.

Jeff Paterson von Courage to Resist sagte diesbezüglich, dass er persönlich kein Vertrauen in PayPal als eine Wirtschaftseinheit hat, welche die Verantwortung für Strafaktionen gegen Wikileaks trägt. Insgesamt soll es über einen Monat gedauert haben, bis diese Angelegenheit den Managern des Unternehmens entsprechend erörtert werden konnte.

Unterstützer des mutmaßlichen Wikileaks-Informanten und US-Soldaten Bradley Manning teilten im Dezember des vergangenen Jahres mit, dass der Inhaftierte angeblich gefoltert wird. Entsprechende Beschwerden habe man erhalten, so das Büro des UN-Sonderberichterstatters für Folter in Genf.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Und warum war das Konto jetzt gesperrt?
 
@DasFragezeichen: Weil jemand PayPal gesagt hat, dass sie es sperren sollen. Genauso wie damals bei Wikileaks. Ach ne warte... PayPal hat bestimmt zufällig entdeckt, dass der Inhaber des Spendenkontos gegen irgendetwas in den AGB verstoßen hat...
 
@sushilange: Schlimm, diese Willkür ohne Konsequenzen.
 
@DasFragezeichen: Weil man bei PayPal nicht viel von den Grundrechten und den Rechten des einzelnen hält und sich einbildet, man darf das Gesetz in die eigene Hand nehmen. In einem Rechtsstaat würde man sie dafür klagen. Für mich jedenfalls Grund genug mich von denen fernzuhalten: wer sagt mir, dass die sich nicht das Recht herausnehmen mein Konto nach belieben zu sperren?
 
[re:4] nize am 27.02.11 01:32 Uhr
(+2
@DasFragezeichen: Eine absolute Fechheit sich als eine "Bank" in so etwas einzumischen. Ohne richterliche Anordnung hat Papal da garnichts zu machen, das ist einfach nur dreist! Kein Schwein interessiert was die PP-Fürhung zu irgendwelchen politischen Vorkommnissen sagt und denkt! Die sollen sich da raushalten! Sowas gehört abgemahnt!!


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Interessante Wikileaks-Bücher

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:59Braun Oral-B Precision Clean 7er+1-PackBraun Oral-B Precision Clean 7er+1-Pack
Original Amazon-Preis
17,48
Blitzangebot-Preis
15,99
Ersparnis 9% oder 1,49
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Beiträge aus dem Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles