Bericht: Apple nutzt schnelle Light-Peak-Technik

Peripherie & Multimedia Laut einem Bericht von 'CNet' wird Apple in Kürze die Verwendung einer neuen Schnittstelle verkünden, die Intel seit geraumer Zeit unter dem Codename "Light Peak" entwickelt. Sie zeichnet sich durch sehr schnelle Übertragungsraten aus.
Der neue Anschluss könnte sich erstmals an der neuen Generation des MacBook Pro finden, die Apple angeblich am 24. Februar vorstellen wird. Intel hat an Light Peak bereits mehrere Jahre gearbeitet. Im Gegensatz zu den ursprünglichen Plänen, wird man anfangs nicht auf Glasfaserkabel setzen, sondern auf gewöhnliches Kupfer.

Apple will die Technologie nun in die eigenen Produkte integrieren. Es ist wahrscheinlich, dass man dabei auf einen anderen Namen als "Light Peak" setzt. Intel hatte in der Vergangenheit erklärt, dass die ersten Produkte mit der Schnittstelle in der ersten Jahreshälfte 2011 erscheinen sollen. Auf der Entwicklerkonferenz des Chipherstellers im Jahr 2009 hatte man Light Peak auf einem System mit Mac OS X demonstriert.

Die Schnittstelle soll für zahlreiche Endgeräte Verwendung finden, angefangen bei Monitoren, über Scanner und Drucker bis hin zu externen Laufwerken. Light Peak ist schneller als USB 3.0. Es können 10 Gigabit pro Sekunde in beide Richtungen übertragen werden, ohne dass sich die beiden Datenströme gegenseitig behindern. USB 3.0 kommt auf 5 Gigabit pro Sekunde.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren52
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden