Windows Phone 7: Qualcomm bald nicht mehr allein

Windows Phone Microsoft will mittelfristig seine Hardware-Anforderungen für Smartphones mit Windows Phone 7 so anpassen, dass auch ARM-Plattformen anderer Hersteller für die Geräte verwendet werden können. Bisher kommen ausschließlich Chips von Qualcomm zum Einsatz. Anlässlich des Mobile World Congress 2011 in Barcelona sagte Greg Sullivan, der bei Microsoft als Senior Product Manager tätig ist, gegenüber der Nachrichtenagentur 'Reuters', dass man im Rahmen der Strategie für Windows Phone 7 natürlich Unterstützung für weitere Hardware hinzufügen wolle.

Beim Qualcomm-Konkurrenten ST-Ericsson, einem Gemeinschaftsunternehmen des europäischen Chipherstellers STMicroelectronics und des Mobilfunkausrüsters Ericsson arbeitet man bereits an den passenden Prozessoren, heißt es.

Diese sollen zur Verfügung stehen, sobald Microsofts neuer Partner Nokia die Produktion seiner eigenen Windows Phone 7 Smartphones aufnimmt. ST-Ericsson-Chef Gilles Delfassy sagte dazu, dass sich die Marktbedingungen mit dem Einstieg von Nokia deutlich verändert hätten. Qualcomms Exklusivverträge würden daher wohl nicht von Dauer sein.

ST-Ericsson liefert bereits seit Jahren seine Prozessoren an Firmen wie Nokia, Sony Ericsson und Samsung. Das Unternehmen hofft nun, von der Öffnung von Microsofts Plattform zu profitieren. Bisher werden bei den Geräten mit Windows Phone 7 ausschließlich Qualcomms Snapdragon ARM-Prozessoren verbaut.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:00 Uhr Aktion: Handytarif mit reduziertem Verkaufspreis
Aktion: Handytarif mit reduziertem Verkaufspreis
Original Amazon-Preis
9,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
6,99
Ersparnis zu Amazon 30% oder 3
Nur bei Amazon erhältlich

Microsoft Lumia 950

Tipp einsenden