Google integriert Links von Freunden in die Suche

Internet & Webdienste Nachdem Google im Jahr 2009 seine "Social Search" eingeführt hat, geht das Unternehmen nun den nächsten Schritt. Ab sofort spielen die Kontakte aus sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter eine wichtige Rolle bei der Suche.
In einem Blog-Beitrag wird erklärt, dass es beim Finden von Informationen nicht nur um die Relevanz einer Website geht, sondern auch um Empfehlungen von Freunden, Familie und Bekannten. Die erste Verbesserung, die Google vorgenommen hat, ist die direkte Integration der Links aus sozialen Netzwerken in die Suchergebnisse. Zuvor wurden sie lediglich am Ende einer Seite der Trefferliste dargestellt.

Google Social SearchSuchergebnisse mit persönlicher Note Google erklärt die Neuerungen an einem Beispiel: Denkt man gerade darüber nach, den Kilimanjaro zu besteigen und der Arbeitskollege Matt hat bereits einen Blog-Beitrag über seine eigenen Erfahrungen darüber verfasst, so wird dieser prominent in den Suchergebnissen dargestellt. An dieser Stelle wird auch die zweite Neuerung sichtbar. Google stellt dar, von welchem Freund und aus welcher Quelle der Link stammt, in diesem Fall also aus dem privaten Blog von Matt. Auch ein Foto von Matt wird eingeblendet.

Google Social SearchKonten aus sozialen Netzwerken müssen nicht mehr zwingend im öffentlichen Google-Profil sichtbar sein. Nicht nur Blogs von Freunden spielen bei der sozialen Suche eine Rolle, sondern auch verschiedene soziale Netzwerke. Mit diesen muss man sich zuvor verbinden, beispielsweise mit Twitter und Facebook. In der Vergangenheit war dies im öffentlichen Google-Profil sichtbar. Ab sofort kann man bestimmte Accounts, die man nicht mit der Weltöffentlichkeit teilen will, im privaten Teil des Google-Kontos hinzufügen, so dass man sie dennoch in die Social Search einbeziehen kann.


Um von den neuen Features bei der Suche Gebrauch machen zu können, muss man natürlich eingeloggt sein. Aus diesem Grund werden die Auswirkungen dieser Neuerungen nicht sofort im vollen Umfang sichtbar. Eigentlich würfelt Google mit der Social Search seinen gesamten Algorithmus durcheinander, der entscheidet, an welcher Stelle ein Suchergebnis erscheint. Die soziale Komponente macht die Suche persönlich und somit für jeden Nutzer anders. Entwickler, die sich mit der Suchmaschinenoptimierung (SEO) beschäftigen, wird die Arbeit schwerer gemacht.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Soziale Netzwerke Links

Tipp einsenden