Adobe: Angekündigte Updates wurden freigegeben

Wirtschaft & Firmen Wie angekündigt haben die Entwickler von Adobe Updates für die PDF-Anwendungen Reader X und Acrobat X zur Verfügung gestellt. Insgesamt werden diesbezüglich 29 Sicherheitslücken unter Windows und Mac OS X aus der Welt geschafft. Aus der veröffentlichten Meldung von Adobe geht hervor, dass das mit den Schwachstellen verbundene Risiko als kritisch eingestuft wird. Die Rede ist von mehreren vorhandenen Speicherfehlern, die beispielsweise durch manipulierte Bilder ausgenutzt werden könnten. Angreifer könnten auf diese Weise Schadcode auf die Systeme der Anwender einschleusen und diesen ausführen, heißt es.

Abgesehen davon hat das Unternehmen Lücken in den Produkten Flash Player, Shockwave und ColdFusion geschlossen. Beim Flash Player handelt es sich um 13 entdeckte Schwachstellen, welche aus der Welt geschafft wurden. Auch in diesem Fall könnte ein Angreifer die Kontrolle über die jeweiligen Systeme übernehmen.

21 Sicherheitslücken wurden im Hinblick auf den Shockwave Player 11.5.9.615 und früheren Versionen der Anwendung gefunden. Insgesamt fünf Löcher werden in den Coldfusion-Versionen 8.0, 8.0.1, 9.0 und 9.0.1 durch das Update beseitigt. Die Updates stehen über die offizielle Webseite von Adobe zur Verfügung.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden