China: Suche nach Begriff "Ägypten" wird blockiert

Internet & Webdienste Auf mehreren Kurznachrichtendiensten ist es in China aktuell nicht möglich, nach dem Begriff Ägypten zu suchen. Dies soll auf den mit Twitter vergleichbaren Seiten sina.com und sohu.com der Fall sein, schreibt die 'AFP'. Wird nach diesem Begriff gesucht, so bekommen die Nutzer dieser Dienste nur eine Fehlermeldung zu sehen. An dieser Stelle heißt es dann, dass die Suchergebnisse wegen den geltenden Gesetzen nicht übermittelt werden können.

Wann die Suche nach Geschehnissen in Ägypten über die Kurznachrichtendienste in China wieder möglich sein wird, scheint gegenwärtig noch unklar zu sein. Über die Massendemonstrationen gegen die ägyptische Führung haben in China die Nachrichtenagentur Xinhua und der Fernsehsender CCTV öffentlich berichtet.

Am vergangenen Freitag wurde bekannt, dass die zuständige Regierung in Ägypten nicht nur bestimmte Internetdienste blockiert, sondern das ganze Land vom Netz getrennt hat. Erstmals in der Geschichte des Internets griff damit eine Regierung zu der Maßnahme, ihr Land komplett offline zu nehmen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren52
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:55 Uhr Transcend StoreJet 25H3B 2 TB Externe Festplatte (6,4 cm (2,5 Zoll) , 5400 rpm, 8 MB Cache, USB 3.0)
Transcend StoreJet 25H3B 2 TB Externe Festplatte (6,4 cm (2,5 Zoll) , 5400 rpm, 8 MB Cache, USB 3.0)
Original Amazon-Preis
97,83
Im Preisvergleich ab
86,15
Blitzangebot-Preis
81,91
Ersparnis zu Amazon 16% oder 15,92

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum

Tipp einsenden