Milliarden-Umsätze mit Apps - Apple dominiert klar

Wirtschaft & Firmen Die Download-Zahlen von Smartphone-Apps werden in diesem Jahr voraussichtlich auf 17,7 Milliarden steigen. Das wäre ein Wachstum um 117 Prozent. Diese Prognose veröffentlichte das Marktforschungsunternehmen Gartner. Der Umsatz mit Anwendungen für Smartphones wird dadurch von 5,2 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr auf 15,1 Milliarden steigen. Damit liegt das Wachstum hier mit 190 Prozent höher als bei den reinen Downloadzahlen.

Rund 81 Prozent der heruntergeladenen Apps werden Gratis-Angebote sein. Seitdem 2008 die ersten AppStores online gingen, geht dieser Anteil aber zurück. Bei den Smartphone-Besitzern scheint sich somit zunehmend die Erkenntnis durchzusetzen, dass kostenpflichtige Programme ihnen einen deutlichen Mehrwert bieten können.

Neben Bezahlangeboten werden aber auch werbefinanzierte Anwendungen zunehmend interessant. Der Umsatz, der mit dem Einbinden von Anzeigen in Apps generiert wird, steigt nach Schätzung der Marktforscher von 16 Prozent im vergangenen Jahr bis 2014 auf rund ein Drittel.

Apple beherrschte den App-Markt im vergangenen Jahr eindeutig. Neun von zehn Downloads gingen im letzten Jahr über den AppStore für iOS und die Situation wird sich nach Einschätzung Gartners auch in diesem Jahr kaum ändern.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:10 UhrDSP-6 Vorverstärker mit digitale Frequenzweiche und Endstufen Kombinatio
DSP-6 Vorverstärker mit digitale Frequenzweiche und Endstufen Kombinatio
Original Amazon-Preis
377,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
320,45
Ersparnis zu Amazon 0% oder 56,55
Nur bei Amazon erhältlich

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden