Facebook Credits werden für Entwickler zur Pflicht

Social Media Die Betreiber des Social Networks Facebook wollen bei Einnahmen, die Spieleentwickler über ihre Plattform generieren, zukünftig nicht mehr außen vor bleiben.
Ab dem 1. Juli dieses Jahres wird es zur Pflicht, den Nutzern den Einkauf von Spielgeld über Facebook Credits, die eigene virtuelle Währung der Plattform, zu ermöglichen. Das teilte das Unternehmen über sein Entwickler-Blog mit.

Alternative Zahlungsweisen dürfen zwar weiterhin angeboten werden. Allerdings erlaubt es Facebook dann nicht mehr, auf die Bezahlmöglichkeit via Facebook Credits zu verzichten. Bei Zahlungen über das eigene Währungssystem behalten die Betreiber des Social Networks 30 Prozent ein.

Facebook Credits sind den Angaben zufolge derzeit schon in rund 350 Applikationen von 150 Anbietern als Zahlungsmethode enthalten. Über das Feature werden derzeit rund 70 Prozent der Umsätze mit virtuellen Gütern auf der Plattform erzielt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

Tipp einsenden