ICANN: Industrie fordert Zensur-Instanz für .music

Recht, Politik & EU Die Musikindustrie will die Organisation zur Verwaltung der Namensräume im Internet ICANN dazu zwingen, eine inhaltliche Kontrolle über Webseiten mit der Top-Level-Domain .music zu installieren. In einem Schreiben der Anwältin Victoria Sheckler wird mit einer Klage gedroht, falls die Forderungen nicht umgesetzt werden. Sheckler vertritt in dem Fall eine Reihe von Branchenverbänden der Musikindustrie, darunter die RIAA und die IFPI.

Von der ICANN wird dabei verlangt, die Kontrolle über die neu einzuführende Top-Level-Domain an einen Registrar zu vergeben, der auch die Inhalte der unter ihr gelisteten Domains kontrolliert und Angebote, die Urheberrechtsverletzungen unterstützen, abschaltet.

In dem Schreiben wird die ICANN faktisch aufgefordert, zumindest den Teilbereich des Internets, der über die .music-TLD erreichbar ist, unter die Kontrolle einer Zensur-Instanz zu stellen. Vermeintliche "Piraten"-Webseiten sollen so außen vor gehalten werden.

Die aktuellen Standards bei der Domain-Vergabe seien nicht geeignet, zu verhindern, dass vermeintliche Urheberrechtsverletzer eine Domain "kapern", um sie für groß angelegte Rechtsverletzungen zu verwenden, heißt es in dem Schreiben.

Die Musikindustrie sei laut Sheckler bereit, mit der ICANN zusammenzuarbeiten. Man hoffe, "die Notwendigkeit einer Eskalation der Angelegenheit vermeiden zu können". Die ICANN muss also mit einer Klage rechnen, wenn sie Domains unter der .music-TLD wie gewohnt frei vergibt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:00 Uhr EDIFIER Studio R1280T 2.0 LautsprechersystemEDIFIER Studio R1280T 2.0 Lautsprechersystem
Original Amazon-Preis
89,80
Im Preisvergleich ab
73,49
Blitzangebot-Preis
69,80
Ersparnis zu Amazon 22% oder 20

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden