AMD-Geschäft entwickelt sich besser als erwartet

Wirtschaft & Firmen Der Chiphersteller AMD hat für das vierte Quartal bessere Geschäftsergebnisse vorgelegt, als erwartet. Der Konzern steht derzeit solide in den schwarzen Zahlen. 375 Millionen Dollar Nettogewinn konnte das Unternehmen ausweisen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres standen zwar 1,65 Milliarden Dollar Überschuss unter dem Strich, die Summe kam aber im Wesentlichen aus einem Sonderposten zustande. Der Konkurrent Intel hatte damals für die Beilegung eines Rechtsstreits gezahlt.

Umgerechnet lag der Gewinn bei einem Wert von 50 Cent je Aktie. Die Analysten hatten im Vorfeld lediglich mit 11 Cent gerechnet. Der Umsatz AMDs belief sich auf 1,65 Milliarden Dollar. Damit wurde der Vorjahreswert von 1,63 Milliarden Dollar leicht übertroffen.

Das Unternehmen will hier zukünftig deutlich stärker zulegen. Der Garant dafür sollen die Fusion-Prozessoren sein, die im vergangenen Quartal auf den Markt gebracht wurden. Die Verbindung von CPU und Grafikchip in einem Bauelement soll AMD vor allem im Mobile-Markt einen besseren Stand als bisher bringen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren38
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:20 Uhr Eschenbach trophy Fernglas
Eschenbach trophy Fernglas
Original Amazon-Preis
182,40
Im Preisvergleich ab
129,00
Blitzangebot-Preis
171,67
Ersparnis zu Amazon 6% oder 10,73

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden