Tablet-Boom: Zulieferer befürchten Engpässe

Tablet-PC Der Einstieg einer ganzen Reihe von Herstellern in die Massenproduktion von Tablet-Systemen wird voraussichtlich in einigen Bereichen für Engpässe bei den Zulieferern sorgen. Insbesondere die Anbieter von Touchscreens, Akkus und Gehäusen könnten Probleme bekommen, die benötigten Stückzahlen zu liefern. Das berichtete das taiwanische Branchenmagazin 'DigiTimes'. Insbesondere die Produktionsanlagen für Touch-Sensoren verfügen derzeit noch nicht über ausreichend Kapazität, um die zu erwartende Nachfrage zu erfüllen.

Aber auch bei Akkus könnte es zu Schwierigkeiten kommen. Hier werden die Hersteller zwar voraussichtlich dadurch entlastet, dass entsprechend weniger Stromspeicher für Notebooks benötigt werden, allerdings müssen sie für Tablets ganz andere Formfaktoren anbieten.

Auch Gehäuse-Hersteller, die in der Lage sind, mit Metall zu arbeiten, sind längst nicht so zahlreich, als dass sie problemlos alle Bestellungen erfüllen können. Erschwerend kommt hier hinzu, dass die entsprechenden Anbieter meist auch Smartphone-Hersteller beliefern, bei denen die Nachfrage ebenfalls stark wächst.

Die Hersteller von LCDs werden den steigenden Bedarf wohl decken können. Allerdings wird es hier wohl zumindest zu Preissteigerungen kommen. In der Branche geht man aktuell davon aus, dass Panels bis zum zweiten Quartal um rund 10 Prozent teurer werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden