RIM: Tablets beeinflussen Smartphone-Markt nicht

Tablet-PC 2010 markiert den Anfang des Erfolgs für Tablets, 2011 wird ein regelrechter Boom des noch jungen Marktes erwartet. Laut dem BlackBerry-Hersteller RIM werden die neuartigen Geräte jedoch keine Auswirkungen auf den Smartphone-Absatz haben.
Der für den asiatischen Raum zuständige Vice President Norm Lo erklärte in einem Gespräch mit dem Branchenmagazin 'DigiTimes', dass man davon ausgeht, dass sich der Smartphone-Markt nicht von den Tablets beeinflussen lässt. Allerdings erwartet man einen Rückgang bei den Notebooks und Netbooks.

Für Smartphone-Nutzer kann ein Tablet eine sinnvolle Ergänzung darstellen, die bessere Hardware-Ausstattung mitbringt und zudem ein größeres Display bietet, um die Effizienz beim Arbeiten zu steigern, merkte Lo an. Tablets sind laut seiner Auffassung weder große Smartphones noch kleine Notebooks, sondern komplett andere Geräte, die ein neues Konzept und eine neue Hardware-Architektur aufweisen.

RIM plant in diesem Jahr die Markteinführung eines eigenen Tablets, dem PlayBook. Man hat bereits positive Rückmeldungen von Business-Kunden erhalten, die damit rechnen, dass die Kombination aus BlackBerry, BlackBerry Enterprise Server und PlayBook die Produktivität steigern kann.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:45 Uhr Creative Sound Blaster Free tragbarer Bluetooth-Lautsprecher
Creative Sound Blaster Free tragbarer Bluetooth-Lautsprecher
Original Amazon-Preis
69,18
Im Preisvergleich ab
61,05
Blitzangebot-Preis
47,89
Ersparnis zu Amazon 31% oder 21,29

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden