KFA2 GeForce GTX460 WHDI: Drahtlose Grafikkarte

Die europäische Premiummarke KFA2 des Grafikkartenherstellers Galaxy hat mit der KFA2 GeForce GTX460 WHDI 1024MB PCIe 2.0 die erste Grafikkarte für Desktop-PCs vorgestellt, die das Bild per WLAN auf mehrere Displays bringt.


Im Grunde genommen handelt es sich um eine normale Nvidia GeForce GTX460 Grafikkarte, deren Prozessor mit 675 Megahertz taktet. Die Shadereinheiten arbeiten mit 1350 MHz, während der Speicher mit 900 MHz läuft. Die Karte hat 1024 Megabyte Speicher, der über eine 256-Bit-Interface angebunden ist.

Die Besonderheit ist die Möglichkeit, die Bildschirminalte mit Hilfe der WHDI-Technologie der Firma AMIMOMS drahtlos an entsprechende Display zu übertragen. Dazu ist die Grafikkarte mit immerhin fünf Antennen ausgestattet. Es soll damit möglich sein, Full-HD-Video über einen Abstand von bis zu 30 Metern auf ein hochauflösendes Display zu bringen, wobei HDCP-Unterstützung gegeben ist.


KFA2 liefert die GTX460 WHDI Grafikkarte zusammen mit einem WHDI-Empfänger aus, der an das jeweilige Display angeschlossen wird. Neben der WHDI-Übertragung ist auch der kabelgebundene Anschluss mehrerer Monitore per DVI-, HDMI- oder Mini-USB-Ausgang möglich.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Jetzt bitte noch Monitor und Rechner über Solarenergie.
 
der preis würde mich interessieren
 
@Asterix123: 170€
 
Ich weiß gar nicht was ihr habt, die Schätzung ist ganz ok.
 
Schon ne nice sache, ist auch was über den preis zu erfahren? wobei ich skeptisch bin was drahtlose verbindungen angeht, wenn der kalle zum fußball gucken vorbei kommt und durch die verbindung läuft ist das bild wieder weg...


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles