Firefox 4 mit Datenbank-Standard IndexedDB

Browser In der neunten Betaversion des Browsers Firefox 4, die eigentlich in dieser Woche erscheinen soll, wird erstmals der neue Datenbank-Standard IndexedDB zum Einsatz kommen. Das teilte der Entwickler Ben Turner im Mozilla-Hacks-Blog mit.
Über IndexedDB haben Web-Anwendungen Zugriff auf den lokalen Speicher und können, sofern der Anwender seine Genehmigung erteilt, darin verschiedene Daten ablegen. So soll man auch ohne Internetverbindung auf verschiedene Informationen zugreifen können, beispielsweise E-Mails, das TV-Programm oder den Verlauf von Online-Einkäufen, erklärt Turner.

Neben IndexedDB war auch Web SQL als Standard im Gespräch, allerdings brachte die Lösung einen entscheidenden Nachteil mit: Für die Implementierung benötigt man die Software SQLite. Mozilla und Microsoft setzten deshalb frühzeitig auf IndexedDB. Später sprang dann auch das World Wide Web Consortium (W3C) auf diesen Zug auf und brach die Standardisierung von Web SQL ab.

Auch Google wird IndexedDB in seinem Browser unterstützen - entsprechende Entwicklungsarbeiten laufen bereits. Die Firefox 4 Beta 9 ist fertig, wurde jedoch noch nicht offiziell freigegeben.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Huawei MateBook (12 Zoll) Tablet-PC 2-in-1 gold
Huawei MateBook (12 Zoll) Tablet-PC 2-in-1 gold
Original Amazon-Preis
965
Im Preisvergleich ab
884
Blitzangebot-Preis
799
Ersparnis zu Amazon 17% oder 166

Videos über den Firefox-Browser

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden