iOS 4.3 Beta ist da: Die Neuerungen im Überblick

Apple iOS Apple hat in der letzten Nacht eine erste Betaversion seines kommenden Betriebssystems iOS 4.3 für Entwickler freigegeben. Diese Ausgabe enthält einige kleinere Neuheiten, darunter die Möglichkeit, dass iPhone als WLAN-Hotspot zu verwenden.
Diese neue Funktion war erstmals auf dem iPhone 4 von Verizon Wireless sichtbar, das ab Februar in den USA verkauft wird und das CDMA-Netz des Mobilfunkanbieters unterstützt. Die Gerüchte, laut denen das "Personal Hotspot" getaufte Feature ein fester Bestandteil von iOS 4.3 wird, haben sich bestätigt. Allerdings kann jeder Provider selbst entscheiden, ob er es freischaltet. Möglicherweise wird dafür zukünftig eine zusätzliche monatliche Gebühr verlangt.

Weitere Neuerungen in iOS 4.3 betreffen das iPad. So kann der Schalter an der Seite des Tablets endlich wieder so konfiguriert werden, dass er als "Orientation Lock" dient. Egal wie man das iPad dreht, die Inhalte auf dem Bildschirm bleiben gleich ausgerichtet. Alternativ kann er genutzt werden, um das Gerät stumm zu schalten.

iOS 4.3 Beta
Der Schalter am iPad lässt sich wieder als Orientation Lock nutzen
Quelle: Engadget

Mit dem Update auf Version 4.3 lernt das iPad auch neue Multitouch-Gesten. Mit Hilfe von vier bis fünf Fingern kann man zukünftig in jeder Anwendung zum Homescreen springen, ohne die dafür vorgesehene Taste zu verwenden. Dazu führt man die gleiche Bewegung aus, wie beim Herauszoomen, nur dass beim Springen zum Homescreen alle Finger und der Daumen verwendet werden. Streicht man mit vier Fingern nach oben, wird die Liste der geöffneten Anwendungen eingeblendet. Bewegt man die vier Finger nach links oder rechts, kann zwischen den Multitasking-fähigen Apps, die gerade im Hintergrund laufen, gewechselt werden.

Weitere Neuerungen in iOS 4.3: Das FaceTime-Icon wurde überarbeitet, das iPad unterstützt iAd-Banner im Vollbildmodus, der Sound beim Auslösen der Kamera wurde minimal umgestaltet und es gibt größere App-Icons im Update-Menü des App Store. Entwickler können sich darüber freuen, dass sie die Video-Unterstützung für AirPlay nun auch in ihren eigenen Anwendungen nutzen dürfen. Zuvor war dies nur mit den Apple-Apps möglich.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren176
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 Uhr Intel NUC i3 (Intel Core i3-4010U bis 1.70 Ghz, 4GB DDR3 RAM, 128GB SSD, ohne Betriebssystem) - Modula G4
Intel NUC i3 (Intel Core i3-4010U bis 1.70 Ghz, 4GB DDR3 RAM, 128GB SSD, ohne Betriebssystem) - Modula G4
Original Amazon-Preis
349
Im Preisvergleich ab
349
Blitzangebot-Preis
299
Ersparnis zu Amazon 0% oder 50

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden