Media-Saturn: Weihnachtsgeschäft eher kläglich

Wirtschaft & Firmen Die Media-Saturn-Holding, eine Tochter des Handelskonzern Metro, hatte im Weihnachtsgeschäft ihre Probleme. Der Umsatz legte in der verkaufsstärksten Zeit des Jahres kaum zu. Die Mediamärkte und Saturn-Filialen erreichten im Vergleich zum Vorjahr lediglich eine kleine Steigerung der Einnahmen um 0,1 Prozent. Das geht aus dem aktuellen Geschäftsbericht von Metro hervor. Dies hatte nach Angaben der Konzernführung verschiedene Ursachen.

So hätten die schwierigen Witterungsverhältnisse dazu geführt, dass die Käufer von Elektronik-Produkten verstärkt zuhause blieben und ihre Weihnachtsgeschenke lieber über das Internet bestellten. Andererseits entschied sich auch eine größere Zahl von Kunden, keine Produkte, sondern lieber Gutscheine zu verschenken. Diese werden erst in die Umsatzzahlen eingerechnet, wenn sie eingelöst werden.

Über das gesamte Jahr hinweg haben die beiden Elektronikmarkt-Ketten aber dann doch zulegen können. Insgesamt 20,8 Milliarden Euro wurden durch sie umgesetzt - das sind 5,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Vor allem das Geschäft im Ausland trug hier zum Wachstum bei.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren118
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Metros Aktienkurs in Euro

Metros Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden