Windows Phone 7: Microsoft prüft 'Phantom'-Traffic

Windows Phone Microsoft will Berichte untersuchen, wonach einige der mit Windows Phone 7 ausgestatteten Smartphones "Phantom-Daten" senden und empfangen. Hintergrund sind Beschwerden wegen angeblich unkontrollierten Datenverkehrs. Ein Microsoft-Sprecher erklärte gegenüber dem britischen Fernsehsender 'BBC', dass der Softwarekonzern die Gründe für die Beschwerden derzeit ausführlich untersucht. Sobald entsprechende Erkenntnisse vorliegen, will man die Öffentlichkeit über die möglichen Probleme aufklären und gegebenfalls Lösungsansätze bieten.

Zuvor waren in Online-Foren Beschwerden laut geworden, wonach bei einigen Nutzern täglich zwischen 30 und 50 Megabyte Daten gesendet werden, ohne dass der Anwender das Telefon aktiv nutzt. Andere Quellen berichten, dass stündlich zwischen zwei und fünf Megabyte Daten anfallen beziehungsweise in regelmäßigen Abständen große Datenmengen übertragen werden.

Für die Anwender könnte der "Phantom"-Traffic zu einem Problem werden, weil die meisten 3G-Verträge nur ein monatlich begrenztes Datenvolumen bieten, bevor eine Drosselung erfolgt. Inzwischen gibt es Spekulationen, wonach das bisher unerklärliche zusätzliche Datenvolumen durch die Übertragung von "Feedback"-Informationen anfallen könnte.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Zur Gamescom: Acer Monitor
Zur Gamescom: Acer Monitor
Original Amazon-Preis
305
Im Preisvergleich ab
279
Blitzangebot-Preis
269
Ersparnis zu Amazon 12% oder 36

Microsoft Lumia 950

Tipp einsenden