US-Börsenaufsicht soll Twitter und Facebook prüfen

Wirtschaft & Firmen Wegen des Handels mit Firmenanteilen soll die US-amerikanische Börsenaufsicht SEC mehrere Internet-Unternehmen prüfen. Dazu gehören unter anderem der Microblogging-Dienst Twitter und das Social Network Facebook. Über den Aktienhandel der Unternehmen in Privatbesitz habe die SEC bereits schriftlich mehr Informationen in diesem Zusammenhang angefordert. Laut einem Bericht des 'Wall Street Journals' geht es dabei in erster Linie um Fonds, die aufgesetzt wurden, um die Firmenanteile handeln zu können.

Bisher wollte die US-amerikanische Börsenaufsicht keine Stellung zu diesem Thema beziehen. Den bisherigen Einschätzungen zufolge soll sich die Untersuchung in einem Anfangsstadium befinden.

In der letzten Zeit sollen besonders Internet-Plattformen wie SharesPost und SecondMarket verstärkt Firmenanteilen von Facebook und Twitter gehandelt haben. Diese sind angeblich maßgeblich für die Bewertungen der Unternehmen verantwortlich.

Twitter wird mit 3,7 Milliarden US-Dollar und Facebook mit über 45 Milliarden US-Dollar bewertet.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

Tipp einsenden