Microsoft: Kein Kamera-Upgrade für Kinect geplant

Microsoft Konsolen Microsoft hat Berichte zurück gewiesen, wonach das Unternehmen angeblich ein Firmware-Update für die Bewegungssteuerung Kinect für Xbox 360 plane, das die Erkennungsgenauigkeit stark verbessern sollte. Wie Microsoft gegenüber dem Spieleportal 'CVG' erklärte, sind die Gerüchte vollkommen substanzlos. Man arbeite zwar stetig an der Erweiterung und Verbesserung der Möglichkeiten von Xbox 360 und Xbox LIVE, doch in diesem Fall entbehren die Spekulationen jeder Grundlage, hieß es.

Microsoft könne mit der Leistungsfähigkeit der Kinect-Technologie aktuell nicht zufriedener sein, was auch die Kunden durch den Verkauf von mehr als 2,5 Millionen Geräten innerhalb der ersten 25 Tage der Verfügbarkeit bestätigt hätten, so das Unternehmen in einer Stellungnahme.

Vor einigen Tagen war berichtet worden, dass Microsoft ein Software-Update über Xbox LIVE verteilen werde, das die bisher auf 320x240 Pixel limitierte Auflösung der Infrarotkamera der Kinect-Einheit auf das Niveau der ebenfalls integrierten und mit 640x480 Pixeln arbeitenden RGB-Kamera anheben solle. Dadurch würde angeblich die zuverlässige Erkennung einzelner Finger und von Bewegungen der Handgelenke möglich.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:20 Uhr Samsung 55 Zoll Fernseher (Full HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung 55 Zoll Fernseher (Full HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
656
Im Preisvergleich ab
595
Blitzangebot-Preis
579
Ersparnis zu Amazon 12% oder 77

Xbox 360 Slim E im Preisvergleich

Tipp einsenden