Toshiba: Große 3D-Fernseher ohne Brille ab 2011

Fernseher & Beamer Der japanische Elektronikkonzern Toshiba bringt in dieser Woche seine ersten kleineren 3D-Fernseher auf den Markt, bei denen keine Brille für die räumliche Wahrnehmung benötigt wird. Im kommenden Jahr soll die Technologie dann in deutlich größeren Geräten zum Einsatz kommen. Wie das 'Wall Street Journal' unter Berufung auf Masaaki Osumi, den Leiter von Toshibas TV-Sparte berichtet, sind hier Bilddiagonalen von über 40 Zoll in der Planung.

Bei der Konkurrenz heißt es derzeit noch, brillenfreies 3D-Fernsehen sei noch lange nicht reif für den Markt. Toshiba will nun allerdings vorangehen und schon auf der Unterhaltungselektronik-Messe im Januar konkrete Ankündigungen für größere Modelle machen.

Laut Osumi konzentriere man sich auch deshalb sehr stark auf die Weiterentwicklung in dem Bereich, um die Position Japans auf dem Weltmarkt wieder zu stärken. Zuletzt hatte die Konkurrenz aus Südkorea sich hier eine gute Position erobert.

Das Weglassen der typischen Brille ist für Osumi auch die Voraussetzung, dass sich 3D-Technologien langfristig auf dem Massenmarkt durchsetzen können. "Es muss stressfreier werden - ohne, dass man ständig eine Brille tragen muss", erklärte er.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren70
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden