Telekom: Stromverbrauch automatisch übermitteln

Wirtschaft & Firmen Die Stadtwerke Duisburg testen in Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom neue Technologien für das Auslesen und Übertragen von Verbrauchsdaten ihrer Stromkunden. Der Telekommunikationskonzern übermittelt jetzt für ein Pilotprojekt Stromdaten von 200 Haushalten an die Stadtwerke Duisburg, teilten die Partner mit. Dies diene einerseits der Vorbereitung für die Einführung von variablen Energie-Tarifen.

Das Projekt gilt aber auch als Bestandteil des Aufbaus von Smart Grids. Dabei handelt es sich um Versorgungs-Infrastrukturen, die mit Unterstützung von IT-Systemen gesteuert werden. Diese sind eine wichtige Voraussetzung für die Umstellung der Stromversorgung auf regenerative Energieträger.

Das Smart Metering der Deutschen Telekom erfülle demnach sowohl national und international anerkannte Sicherheitsanforderungen wie die ISO 27001 als auch die Datensparsamkeit nach Bundesdatenschutzgesetz. Energieversorger, Messstellenbetreiber und die Wohnungswirtschaft bezahlen für diesen Dienst einen monatlichen Festpreis. Die Telekom geht mit der dafür notwendigen Kommunikationsinfrastruktur in Vorleistung und erschließt auch Neubaugebiete, hieß es.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren31
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden