Neues LCD-Werk: Toshiba bekommt Hilfe von Apple

Wirtschaft & Firmen Der japanische Elektronikkonzern Toshiba baut derzeit ein neues, großes Werk zur Herstellung von LCDs. Finanzielle Unterstützung erhält das Unternehmen dabei vom Computer-Konzern Apple.
Das berichtete die japanische Wirtschaftszeitung 'Nikkei'. 1,2 Milliarden Dollar wird der Neubau insgesamt kosten. In ihr sollen vor allem kleinere LCDs für den Einsatz in Handys produziert werden. Dazu gehören auch die Retina-Displays, die im iPhone 4 zum Einsatz kommen.

Mit der Beteiligung an der Investition will Apple sich offenbar rechtzeitig Fertigungskapazitäten sichern, um zukünftig Engpässe leichter vermeiden zu können. Mit dem neuen Werk, das nach der Fertigstellung 8,5 Millionen Panels pro Monat liefern wird, verdoppelt Toshiba seine Produktionskapazitäten in dem Bereich.

Wie hoch das Engagement Apples in dem Fall ist, wurde nicht bekannt. Beide Firmen haben sich bisher nicht offiziell zu der Zusammenarbeit geäußert.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:10 Uhr Digittrade externe Festplatte 1TB USB 2.0 RS64 RFID Security HDD SATA (6,4 cm (2,5 Zoll) , 5400rpm, 8MB Cache) mit Hardware-Verschlüsselung
Digittrade externe Festplatte 1TB USB 2.0 RS64 RFID Security HDD SATA (6,4 cm (2,5 Zoll) , 5400rpm, 8MB Cache) mit Hardware-Verschlüsselung
Original Amazon-Preis
134,47
Im Preisvergleich ab
139,00
Blitzangebot-Preis
126,21
Ersparnis zu Amazon 6% oder 8,26

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Das iPhone 7 im Preisvergleich

Tipp einsenden