WAZ-Gruppe bietet Anlaufstelle für Whistleblower

Internet & Webdienste Vom Erfolg von Wikileaks inspiriert hat die WAZ Mediengruppe ein eigenes Portal geschaffen, über das vertrauliche Dokumente und Dateien eingesendet werden können. Das anschließende Vorgehen unterscheidet sich jedoch von Wikileaks.
"Wir wissen, dass es viele Menschen gibt, die Zeugen zweifelhafter Vorgänge sind. Wir wissen genauso, dass es viele Menschen gibt, die über Dokumente, Filme oder Verträge verfügen, die sie veröffentlicht sehen wollen, um Missstände zu offenbaren und Diskussionen anzuregen", heißt es auf der eingerichteten Internetseite.

Der Verlag bietet einen SSL-gesicherten Upload - die Dateien werden zusätzlich mit GnuPG verschlüsselt. Man akzeptiert verschiedene Formate, darunter Microsoft Office, PDF sowie verschiedene Videoformate und SQL-Datenbanken. Als Einsender kann man eine Beschreibung hinzufügen und eine Sperrfrist setzen.

Im Gegensatz zu Wikileaks will die WAZ Mediengruppe das eingesendete Material nicht veröffentlichen, sondern nutzt es als Ausgangspunkt für eine Recherche. Das hauseigene Recherche-Ressort soll "für Kontakte geöffnet" werden. Man will näher bei seinen Quellen sein.

Weitere Informationen: derwesten-recherche.org
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:45 Uhr ZOJI Z6 - 3G 4,7 Zoll SmartphoneZOJI Z6 - 3G 4,7 Zoll Smartphone
Original Amazon-Preis
79,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
67,98
Ersparnis zu Amazon 15% oder 12
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden