Microsoft: Wir wollten Facebook übernehmen

Wirtschaft & Firmen Fritz Lanman, Senior Director beim US-amerikanischen Softwarekonzern Microsoft, teilte im Rahmen der LeWeb 2010 Konferenz in Paris offiziell mit, dass sein Unternehmen versuchte, das Social Network Facebook aufzukaufen. Da die Betreiber von Facebook und das Unternehmen aus Redmond in diesem Zusammenhang auf keinen gemeinsamen Nenner kamen, scheiterte dieser Versuch. Daraufhin hat sich Microsoft dazu entschlossen, über 240 Millionen US-Dollar in das Social Network zu investieren.

Laut Fritz Lanman handelte es sich bei dieser Investition um einen Teil einer strategischen Entscheidung. Der Senior Director von Microsoft selbst ist jedenfalls der Meinung, dass es sich um eine gute Investition für Microsoft handelt.

Grundsätzlich arbeiten Microsoft und Facebook seit einiger Zeit in verschiedenen Bereichen sehr eng zusammen. Abgesehen von der Kooperation im Zusammenhang mit der hauseigenen Suchmaschine Bing wurde in diesem Jahr Docs.com vorgestellt. Mit diesem Angebot können die Nutzer von Facebook verschiedene Dokumente mit anderen Mitgliedern des Netzwerks teilen.

Aus einem Bericht von 'Winrumours' geht überdies hervor, dass auch für das kommende Jahr verschiedene Kooperationen von Microsoft und Facebook zu erwarten sind.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:05 Uhr Rollei C6i - Kamerastativ mit Stativkopf und Tasche - Aluminium - Arca Swiss kompatibel
Rollei C6i - Kamerastativ mit Stativkopf und Tasche - Aluminium - Arca Swiss kompatibel
Original Amazon-Preis
193,90
Im Preisvergleich ab
187,99
Blitzangebot-Preis
161,49
Ersparnis zu Amazon 17% oder 32,41

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

The Social Network im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden