Google: US-Regierung bevorzugt Microsoft unfair

Internet & Webdienste Google hat der US-Regierung vorgeworfen, von der Ausschreibung für ein Cloud-Computing-Projekt des Landwirtschaftsministeriums ausgeschlossen worden zu sein. Dadurch habe Microsoft eine bevorzugte Behandlung erhalten.
Microsoft hatte jüngst bekannt gegeben, dass man von der amerikanischen Regierung den Auftrag erhalten hat, 120.000 Arbeitsplätze des US Department of Agriculture (USDA) auf webbasierte E-Mail- und Messaging-Systeme umzustellen. Google behauptet, man habe keine Gelegenheit für ein eigenes Angebot bekommen.

"Wir hatten nicht die Möglichkeit, uns an der Ausschreibung zu beteiligen", erklärte ein Google-Sprecher. In Fällen, in denen es einen freien und offenen Wettbewerb um Aufträge von Behörden von Städten oder Bundesstaaten in den USA gegeben habe, hätten sich die Kunden häufig für Google Apps entschieden und den Steuerzahlern so Ausgaben in Millionenhöhe erspart, hieß es weiter.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:30 Uhr Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Original Amazon-Preis
835,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
749,99
Ersparnis zu Amazon 10% oder 85,01
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum

Tipp einsenden