US-Agrarbehörde zieht in Microsofts Cloud um

Internet & Webdienste Die US-Agrarbehörde USDA setzt zukünftig auf die Cloud-Anwendungen von Microsoft. In den kommenden vier Wochen sollen die 120.000 Mitarbeiter entsprechend umgestellt werden. Diese verwenden dann die webbasierten E-Mail- und Instant Messaging-Dienste sowie die Office-Anwendungen zur kollaborativen Arbeit an Dokumenten. Techniker von Microsoft führen so die 21 derzeit bei der Behörde im Einsatz befindlichen Anwendungen auf einer Plattform zusammen, teilte die USDA mit.

Um die Sicherheits-Anforderungen der Behörde zu erfüllen wird Microsoft die Server, auf denen die für die USDA gehosteten Anwendungen laufen, in einem separaten Datenzentrum unterbringen. Dieses ist mit speziellen Zugangskontrollsystemen ausgestattet, die teils auf biometrischer Basis arbeiten.

Als Hardware-Partner ist der Computer-Konzern Dell an dem Auftrag beteiligt. Mit diesem hatte die USDA bereits im Mai ein entsprechendes Abkommen unterzeichnet. Wie die Behörde ausführte, habe man seitdem in enger Zusammenarbeit mit den beiden Unternehmen die Umstellung vorbereitet.

Ziel des Projekts ist einerseits die Vereinheitlichung der IT-Infrastruktur über die gesamte Behörde hinweg. Andererseits erwartet man sich auch eine Senkung der Betriebskosten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Original Amazon-Preis
29,30
Im Preisvergleich ab
29,30
Blitzangebot-Preis
23,99
Ersparnis zu Amazon 18% oder 5,31

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden