Google Cloud Print - Die neue Art zu drucken

Internet & Webdienste Google wird heute viele neue Informationen und möglicherweise sogar eine Betaversion von Chrome OS veröffentlichen. Ein Dienst, der im Rahmen des Betriebssystems entwickelt wurde, ist Google Cloud Print. Inzwischen ist eine Informationsseite online.
Prinzipiell sorgt Google Cloud Print dafür, dass man von jedem Gerät mit Internetzugang und Browser drucken kann. Dazu werden die an einen PC angeschlossenen Drucker in der Cloud verfügbar gemacht und lassen sich anschließend über das Web ansteuern. Besitzt man einen modernen Drucker mit Internetverbindung und Unterstützung für den Druck-Standard von Google, so muss der PC, an dem der Drucker angeschlossen ist, zum Drucken nicht eingeschaltet sein.

Google Cloud Print
Auswahl der Drucker für einen Druckauftrag

Wie man der kürzlich freigeschalteten Website zu Google Cloud Print entnehmen kann, wird derzeit Windows XP, Vista oder 7 vorausgesetzt, um einen Drucker mit Cloud Print zu verbinden. Später sollen auch Linux und Mac OS unterstützt werden. Zudem benötigt man eine aktuelle Entwicklerversion des Browsers Chrome - mindestens Version 9.0.597.1 sollte es sein. Sie steht im Dev-Channel zur Verfügung.

Google Cloud Print
Festlegen der Druckeinstellungen

Wir haben Google Cloud Print einem kurzen Praxistest unterzogen. Nachdem man im Optionsdialog von Chrome die entsprechende Funktion aktiviert hat, werden alle an den jeweiligen PC angeschlossenen Drucker in der Cloud verfügbar gemacht. Dieser Vorgang läuft ohne Probleme und ohne nennenswerte Wartezeit ab. Anschließend kann man die Drucker online verwalten. Man kann sie auch anderen Google-Nutzern zur Verfügung stellen.

Google Cloud Print
Verwaltung der Drucker in Google Cloud Print

Für die Nutzung von Cloud Print haben wir bislang nur die Möglichkeit gefunden, bei Google eine Testseite auszudrucken. Sobald man den Link zum Drucken anklickt, öffnet sich ein kleiner Dialog, in dem die Drucker aufgelistet werden, über die man im Rahmen von Cloud Print Zugriff hat. Nach der Auswahl des Gerätes startet der Druckvorgang ohne Verzögerung.

Google Cloud Print
Aktivieren von Cloud Print in Chrome

Sobald Google seinen Chrome Web Store inklusive der App-Verwaltung im Browser freigibt (voraussichtlich heute Abend), wird das Feature mehr Sinn ergeben, da man erst dann die Möglichkeit haben wird, Druckaufträge an Google Cloud Print zu senden. Das wird auch auf Smartphones mit einer entsprechenden Erweiterung (oder einem Web-Dienst) funktionieren.

Über die Neuigkeiten rund um Chrome OS, Cloud Print, den Chrome Web Store und eventuellen Überraschungen werden wir heute Abend zeitnah berichten. Unter youtube.com/googlechrome wird die Veranstaltung live übertragen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren47
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Fernseher
Fernseher
Original Amazon-Preis
199,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
179,00
Ersparnis zu Amazon 0% oder 20,99

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden