Kinect: Werber wollen Bewegungssteuerung nutzen

Microsoft Konsolen Nachdem die Open-Source-Gemeinschaft in den letzten Wochen Wege gefunden hat, Microsofts kamerabasierte Bewegungssteuerung Kinect auch am PC zu nutzen, entdeckt nun offenbar auch die Werbebranche das Potenzial der Technologie.
Die Marketing-Agentur Razorfish, einst selbst Teil von Microsoft, hat nach eigenen Angaben ein Plugin entwickelt, mit dem Kinect zur Steuerung einer Reihe von Touch-Anwendungen genutzt werden kann. Der Vorteil von Kinect liege darin, dass die physischen Grenzen traditioneller Touchscreens schwinden, so Razorfish.

Die Größe eines Touchscreens werde durch die Reichweite der Arme des Nutzers beschränkt, so dass nach Oben hin Grenzen gesetzt sind. Mit Kinect könne man nun aber auch bei riesigen Displays eine Gestensteuerung einsetzen, was Razorfish für Werbe- und Marketingzwecke ausnutzen will.


Um die Möglichkeiten von Kinect deutlich zu machen, hat Razorfish ein Video veröffentlicht, in dem die Steuerung der experimentellen Anwendung "DaVinci" zu sehen ist. Der Anwender kann eine Reihe von Objekten zeichnen und deren Verhalten beeinflussen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren24
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Beliebteste Xbox 360 im Preisvergleich

Tipp einsenden