US-Behörde wechselt zu Googles Online-Office

Wirtschaft & Firmen Mit der General Services Administration (GSA) hat die erste US-amerikanische Bundesbehörde ihre Software für Büroarbeiten in die Cloud verlagert. Google konnte sich mit seinem Online-Office in einer Ausschreibung gegen die Mitbewerber durchsetzen.
In den nächsten fünf Jahren werden die rund 15.000 Mitarbeiter der Behörde statt Word, Excel und Outlook auf Google Text & Tabellen sowie Google Mail setzen. Google Apps, so der offizielle Name der Office-Lösung für Unternehmen, wird seit geraumer Zeit mit speziellen Tarifen für Regierungseinrichtungen angeboten.

Um den Auftrag in Höhe von 6,7 Millionen Dollar ausführen zu können, arbeitet Google mit drei weiteren Unternehmen zusammen. Über die Entscheidung der GSA kann sich der Suchmaschinenbetreiber gleich doppelt freuen, denn die Behörde ist unter anderem für die Beschaffung von IT-Systemen in vielen anderen Regierungsstellen verantwortlich. Sollte die GSA mit der Google-Lösung positive Erfahrungen sammeln, könnten andere Behörden auf den Cloud-Zug aufspringen.

Erst gestern hatten wir darüber berichtet, dass Microsoft Google derzeit noch nicht als ernsthaften Konkurrenten im Enterprise-Markt einschätzt. "Google versteht das Firmengeschäft nicht", führte der Manager Tom Rizzo aus. Microsoft entwickelt mit Office 365 derzeit eine eigene Office-Lösung für die Cloud.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

Tipp einsenden