Activision Blizzard kaum Interesse an Social Games

PC-Spiele Der Chef des Publishers Activision Blizzard hat klargestellt, dass sein Unternehmen derzeit kein Interesse an Social und Mobile Games hat. Gemeint sind Spiele für Smartphones und für soziale Netzwerke wie Facebook.
Bobby Kotick ist der Meinung, dass seine Vorzeigetitel wie "Call of Duty" und "World of Warcraft" noch genug Potential haben, um neue Spieler anzusprechen. Auf dem Global Media Summit erklärte er, dass er im App Store nicht die großen Möglichkeiten sieht, die andere Unternehmen offenbar ermutigen, für derartige Plattformen zu entwickeln, berichtet 'Reuters'.

Laut Kotick kann man mit Mobile und Social Games zwar sehr viele Leute erreichen, jedoch ist es schwierig, davon auch finanziell zu profitieren. Derzeit sprießen auf den Smartphone-Plattformen zahlreiche kostenlose Spiele aus dem Boden, in denen für zusätzliche Features bezahlt werden muss.

Das Unternehmen Zynga gilt als Vorreiter in der neuen Branche. Mit Farmville gewann man innerhalb kürzester Zeit zahlreiche Anhänger, die bereit sind, echtes Geld für virtuelle Güter auszugeben. Electronic Arts ist auf mobilen Plattformen stark vertreten. Sehr viele aktuelle PC- und Konsolentitel werden in Form einer grafisch und funktional abgespeckten App kostenpflichtig angeboten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:00 Uhr Inateck Hub USB 3.0 4-Port Ultra dünn, Aluminium Hub mit Datentransfer bis zu 5GB/S
Inateck Hub USB 3.0 4-Port Ultra dünn, Aluminium Hub mit Datentransfer bis zu 5GB/S
Original Amazon-Preis
6,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
5,94
Ersparnis zu Amazon 15% oder 1,05
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden