Telekom kündigt deutlich mehr Übernahmen an

Wirtschaft & Firmen Die Deutsche Telekom will zukünftig einen aggressiveren Wachstumskurs fahren. Ziel sei es, in den meisten Märkten, in denen man präsent ist, zumindest Nummer Eins oder Zwei zu sein. Das erklärte Edward Kozel, der im Konzernvorstand für Technologien und Innovationen zuständig ist, gegenüber der 'Welt'. Er erhöhte dabei insbesondere den Druck auf die firmeneigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilungen.

Wenn das angestrebte Wachstum nicht mit Entwicklungen aus den eigenen Reihen erreicht werde, wolle man sich außerhalb nach Innovationen umsehen und eigene Projekte auf den Prüfstand stellen, so Kozel. Bisher setzte der Konzern zum überwiegenden Teil auf Eigenentwicklungen.

"Dieses Verhältnis wird sich innerhalb von drei Jahren umkehren", kündigte der Manager an. Demnach werden also Übernahmen und Beteiligungen zukünftig eine weitaus größere Rolle spielen. Dies sei insbesondere notwendig, weil man nicht mehr nur in längeren Zeiträumen rechnen kann - der Markt ist schnelllebiger geworden, da könne kein Unternehmen mehr alles alleine machen, erklärte Kozel.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden