Wikileaks-Server stehen nicht mehr in Schweden

Internet & Webdienste Die Server der Whistleblowing-Plattform Wikileaks laufen mittlerweile nicht mehr in Schweden. Der Betreiber eines Rechenzentrums im Stockholmer Vorort Solna hat die zugehörigen Systeme angeblich schon abgeschaltet. Aus welchen Gründen sich Wikileaks dazu entschlossen hat, die Dienste des Hosting-Providers PRQ nicht mehr in Anspruch zu nehmen, ist unklar. Der CEO von PRQ, Mikael Viborg, sagte, dass Wikileaks noch eine offene Rechnung zu begleichen habe, berichtet 'The Local'.

Wo die aktiven Server der Plattform nun laufen, ist nicht bekannt. Die verschiedenen Dokumente von Wikileaks werden Gerüchten zufolge unter anderem aus Frankreich in Umlauf gebracht. In früheren Berichten ist die Rede davon, dass die Server in der Schweiz oder in Island stehen sollen.

Erst kürzlich hat die Staatsanwaltschaft Stockholm die Ermittlungen gegen den Gründer von Wikileaks wieder aufgenommen. Zwei Frauen haben Julian Assange wegen Vergewaltigung angezeigt. Gegen diesen Haftbefehl will Assange nun vorgehen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren24
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:50 Uhr HOMTOM HT50 4G LTE Smartphone Android 7.0 (3GB RAM 32GB ROM, 13MP + 13MP Dual Kamera, 5500mAh Akku, 5.5 Zoll HD Screen, Dual SIM Handy ohne vertrag, Fingerabdruck GPS OTG OTA) -HOMTOM HT50 4G LTE Smartphone Android 7.0 (3GB RAM 32GB ROM, 13MP + 13MP Dual Kamera, 5500mAh Akku, 5.5 Zoll HD Screen, Dual SIM Handy ohne vertrag, Fingerabdruck GPS OTG OTA) -
Original Amazon-Preis
119,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
101,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 18
Nur bei Amazon erhältlich

Tipp einsenden