RIM-Chef: Man braucht keine App für das Web

Tablet-PC Auf dem Web 2.0 Summit in San Francisco war der RIM-Chef Jim Balsillie zu Gast. Nachdem sein Unternehmen kürzlich von Apple in Sachen Smartphone-Marktanteil überholt wurde, nutzte er die Gelegenheit, um seine Sicht der Dinge darzulegen.
Demnach verfolgt RIM für seine Blackberrys eine andere Strategie, was sich vor allem bei den verfügbaren Apps bemerkbar macht. Basillie stört es nicht, dass sein Unternehmen nicht mit den 300.000 Apps, die für das iPhone zur Verfügung stehen, mithalten kann. Seiner Meinung nach gibt es nur eine wichtige App, und das ist der Browser.


"Man benötigt keine App für das Web" erklärte der RIM-Chef. Sein Unternehmen setzt in Zukunft verstärkt auf die Möglichkeiten, die das Web bietet, ähnlich wie Google es tut. Beide Unternehmen sind sich einig, dass sich mit HTML5 in Kombination mit weiteren Technologien sehr leistungsstarke Anwendungen realisieren lassen, die sich unabhängig von der eingesetzten Plattform nutzen lassen.

RIM beweist die Verfolgung der beschriebenen Strategie erstmals mit dem Blackberry PlayBook, das Anfang 2011 in den Handel kommt und gegen das iPad antritt. In einem Video demonstriert RIM, dass man in Sachen Web-Browsing 3 bis 4 Mal schneller ist als Apple auf dem iPad. Hinzu kommt die Unterstützung von Flash.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren42
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
40,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

BlackBerry DTEK50 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden