Siemens baut mit Gaming-Technologie Maschinen

Wirtschaft & Firmen Der deutsche Technologiekonzern Siemens hat Konzepte aus dem Bereich der Computer-Spiele in eine Entwicklungs-Software für neue Maschinen einfließen lassen. Deren Entwicklung soll so schneller und leichter vorangehen. Insbesondere die Simulation komplexer Funktionen kann so in der Frühphase der Entstehung eines neuen Modells besser abgewickelt werden, teilte das Unternehmen mit.

Die neue Software, die entsprechen ausgestattet wurde, ist der "Mechatronics Concept Designer". Diese ermöglicht nun auch die Zusammenarbeit aller beteiligten Spezialabteilungen am gesamten Entwicklungs-Prozess, wodurch sich Siemens zusätzlich bessere Ergebnisse verspricht.

In jeder Phase der Entwicklung kann das Verhalten einer neuen Maschine dabei in Echtzeit simuliert werden. In die Simulation können die Ingenieure sogar direkt eingreifen und Optimierungen vornehmen. Je nach Aufgabe konnte die Entwicklungszeit durch die neue Software bereits um bis zu 20 Prozent reduziert werden, hieß es.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden