Kinect für Xbox: Komponenten kosten nur 56 Dollar

Microsoft Konsolen Die bei der Herstellung der Kameraeinheit der neuen Bewegungssteuerung für die Xbox 360 anfallenden Komponentenkosten belaufen sich nach Angaben von Experten auf rund 56 US-Dollar.
Wie der Branchendienst 'EETimes' unter Berufung auf eine Analyse des Unternehmens UBM TechInsights berichtet, kommen unter anderem Chips von PrimeSense, Marvell, Texas Instruments und STMicroelectronics zum Einsatz. PrimeSense liefere dabei mit den Chips für Bildverarbeitung und Audio-/Video-Schnittstellen die innovativsten Teile der Kamera.

UBM TechInsights zufolge sind vier Mikrofone an der Front angebracht, die zur Spracherkennung und Ortung des Nutzers verwendet werden. Eine Infrarotkamera ohne LEDs und zwei Bildsensoren mit 32-Bit-Farbe und VGA-Auflösung beziehungsweise 16-Bit-Graustufe und QVGA-Auflösung sind ebenfalls im Einsatz.


Allein für die Sensoren von PrimeSense - inklusive Kameras, Mikrofonen und Prozessor - werden rund 17 Dollar fällig. Bei einem empfohlenen Verkaufspreis von 149 Dollar dürfte Microsoft mit jeder verkauften Einheit ordentlich Gewinn machen, auch wenn man die Kosten für die zusätzlich notwendige Software berücksichtigt.

Test: Kinect - Bewegungssteuerung der Xbox 360 im Test
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren78
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:45 Uhr Tenga Air Tech wiederverwendbarer Masturbator Strong, 16cmTenga Air Tech wiederverwendbarer Masturbator Strong, 16cm
Original Amazon-Preis
14,55
Im Preisvergleich ab
14,55
Blitzangebot-Preis
11,67
Ersparnis zu Amazon 20% oder 2,88

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden