Mobile Geräte werden die Vorreiter im 3D-Markt

3D ist der neue Markttreiber in der Unterhaltungselektronik. Die schnellste Verbreitung kommt aber nicht über den heimischen 3D-Fernseher, sondern über neue mobile Endgeräte.

So lautet das Fazit des BITKOM-Kongresses "3D Next Generation Entertainment". Gut 160 Experten nahmen an der Veranstaltung teil. Bei mobilen Spielekonsolen, Tablet-PCs, Smartphones und Fotokameras wird sich laut Expertenmeinung 3D demnach schneller verbreiten als bei Fernsehern.


Der Grund: Diese so genannten Handhelds werden in der Regel nicht von mehreren Personen gleichzeitig genutzt, erfordern nur einen geringen Betrachtungsabstand und die Anforderungen an die Bildqualität sind niedriger. Deshalb können bei ihnen so genannte autostereoskopische Effekte viel einfacher und preiswerter erzielt werden.

Bei Handhelds kann mit wenig Zusatzaufwand auf spezielle 3D-Brillen verzichtet werden. Bei 3D-Fernsehern hingegen sind Systeme mit Brillen noch für viele Jahre ohne Alternative. Nur mit ihnen kann die optimale Full-HD-Bildqualität erzielt werden.

Die meisten 3D-Inhalte werden zunächst aus dem Internet oder über Bezahlsender bezogen. Mit Ausnahme von Arte verfolgen die öffentlich-rechtlichen Sender derzeit keine konkreten 3D-Pläne. Auch die meisten privaten Free-TV-Sender beobachten die Entwicklung zunächst nur. Sie haben gerade erst auf hochauflösendes Fernsehen umgestellt.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
warum sollten die oeffentlich rechtlichen auch 3d plaene schmieden .. immerhin haben sie ja kaum geld ... ach moment..
 
@-adrian-: Und wenn sie dafür Geld ausgeben kommen andere ... und meckern dass sie unser Geld für sowas verbraten anstatt sich auf das wesentliche zu konzentrieren.
 
@kubatsch007: Ja, siehe Internetpräsenz, GEZ-Basher usw
 
Ich hätte auch erraten können, dass die Leute sich vorerst keine 3D-Fernseher kaufen, wenn sowieso kaum Inhalte verfügbar sind, die Teile noch nicht ausgereift genug sind und die Preise anstronomisch. Der Endanwender schnuppert erstmal in Form von günstigeren Angeboten am Gesamtkonzept "3D" und viele wollen abseits des Kinos auch gar kein 3D, weil es doch wieder eine ganz andere Klasse ist. Und: Viele wissen noch nicht, dass es 3D auch ohne Brille gibt, wenn auch mords-teuer.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:59Sony Xperia SP SmartphoneSony Xperia SP Smartphone
Original Amazon-Preis
206,84
Blitzangebot-Preis
184,99
Ersparnis 11% oder 21,85
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte