Internet über TV-Kabel mit symmetrisch 100 MBit/s

Breitband Dem vergleichsweise kleinen niederländischen TV-Kabelnetzbetreiber CAI Harderwijk ist es gelungen, bei hohen Bandbreiten eine symmetrische Internet-Anbindung zu demonstrieren. Unter Verwendung des Standards DOCSIS 3.0 konnte das Unternehmen nicht nur einen Downstream von 100 Megabit pro Sekunde realisieren, sondern eine solche Geschwindigkeit auch beim Upstream erreichen, berichtete das britische Magazin 'ISPReview'.

Für gewöhnlich liegen die Upload-Geschwindigkeiten deutlich niedriger als die im Download angebotene Bandbreite. Um über DOCSIS 3.0 eine symmetrische Verbindung aufzubauen, müssen im Upstream allerdings mehr Kanäle gebündelt werden, als im Downstream.

Die Provider verzichten in der Regel darauf, solche Maßnahmen zu ergreifen. Dies liegt unter anderem daran, dass die meisten Anwender ohnehin deutlich größere Datenmengen aus dem Internet herunter- als heraufladen.

Allerdings ist dies vor allem für jene steigende Zahl von Anwendern ärgerlich, die selbst aktive Mitglieder der Internet-Community sind und häufig selbst Inhalte in verschiedenster Form hochladen. Das Problem wird wohl grundsätzlich erst mit der Einführung von direkten Glasfaser-Anbindungen für Haushalte überwunden.

Im Rahmen von DOCSIS 3.0 lässt sich eine symmetrische Verbindung nicht weiter steigern als es CAI Harderwijk vorführte. Der Standard ermöglicht es zwar, im Downstream deutlich über die Marke von 300 Megabit pro Sekunde zu kommen, beim Upstream ist allerdings bei 108 Megabit pro Sekunde Schluss.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren42
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:10 Uhr 3x Brillance Intensiv-Color-Creme 890
3x Brillance Intensiv-Color-Creme 890
Original Amazon-Preis
12,75
Im Preisvergleich ab
4,25
Blitzangebot-Preis
10,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 2,56

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden