Microsoft: Kein Trend von Notebooks zu Tablets

Microsoft Bei Microsoft geht man nicht davon aus, dass Tablets bisher einen negativen Einfluss auf die Verkaufszahlen traditioneller PCs haben. Dennoch will man den immer populärer werdenden Formfaktor künftig ebenfalls bedienen. Während eines Konferenzgesprächs anlässlich der Bekanntgabe der jüngsten Geschäftszahlen erklärte Microsofts General Manager für Investor Relations Bill Koefoed, dass es "keine Verschiebung" von Notebooks zu Tablets gegeben habe, nannte allerdings keine Daten, um dies zu untermauern, berichtet 'Electronista'.

Koefoed verwies lediglich auf die im Sommer um 9 bis 11 Prozent gestiegenen PC-Verkäufe, wobei angeblich rund 15 Prozent mehr Systeme für den betrieblichen Einsatz abgesetzt werden konnten. Microsoft sei jedoch "enthusiastisch" was Tablets angeht. Man sei zudem zuversichtlich, dass man auch bei Tablets auf einer Vielzahl verschiedener Geräte Wahlfreiheit und Wertigkeit bieten könne.

Es wird allerdings wohl noch bis Anfang beziehungsweise Mitte 2011 dauern, bis die ersten wirklich brauchbaren Tablets auf Basis der Desktop-Version von Windows mit der Einführung der neuen Intel Atom "Oak Trail" Plattform auf den Markt kommen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:40 Uhr Narrow Box 4K
Narrow Box 4K
Original Amazon-Preis
199,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
149,90
Ersparnis zu Amazon 25% oder 50
Nur bei Amazon erhältlich

Preisvergleich iPad mini 4 32GB

Tipp einsenden