Schnellster Supercomputer geht in China in Betrieb

Supercomputer China hat einen neuen Supercomputer in Betrieb genommen, der sich im weltweiten Vergleich an die Spitze setzt. Der Tianhe-1A erreicht laut LINPack-Benchmark eine Leistung von 2,507 Petaflops. Die hohe Performance zieht das System in erster Linie aus Tesla-Grafikchips von Nvidia. Wie der Hersteller dieser GPUs mitteilte, sind in dem System 7.168 Tesla M2050 verbaut. Hinzu kommen 14.336 herkömmliche Prozessoren.

Den Angaben zufolge hätte man über 50.000 normale CPUs einsetzen müssen, um auf vergleichbare Leistungen zu kommen. Der Rechner hätte dann eine doppelt so große Fläche benötigt. Auch der Stromverbrauch läge deutlich höher - Schätzungsweise bei 12 Megawatt. Beim Tianhe-1A konnte man sich durch den Einsatz der GPUs aber auf 4,04 Megawatt beschränken.

Der neue Rechner wird am Nationalen Supercomputing-Zentrum in Tianjin betrieben. Die Entwicklung erfolgte im Wesentlichen durch Forscher der Universität des Verteidigungsministeriums. Tianhe-1A soll für diverse wissenschaftliche Projekte offenstehen. Forscher können sich jeweils anmelden und bekommen Zeit-Slots für größere Berechnungen zugewiesen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren46
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:25 Uhr iFixit Classic Pro Tech Toolkit Werkzeug-Set Reparatur-Set für Smartphones Laptops Elektronik
iFixit Classic Pro Tech Toolkit Werkzeug-Set Reparatur-Set für Smartphones Laptops Elektronik
Original Amazon-Preis
54,95
Im Preisvergleich ab
52,95
Blitzangebot-Preis
39,95
Ersparnis zu Amazon 27% oder 15

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden