Code-Sperre beim iPhone lässt sich umgehen

Handys & Smartphones Wer sein iPhone vor ungewollten Blicken schützen möchte, kann die Display-Sperre mit einem Code kombinieren, der bei jeder Nutzung des Smartphones eingegeben werden muss. Jetzt hat man herausgefunden, dass sich diese Code-Sperre umgehen lässt.
Dazu wählt man an der Stelle, wo normalerweise der Code eingegeben werden muss, den Button "Notruf" und gibt dort drei Mal die Raute (#) ein. Sofort nach Berühren der grünen Wähl-Taste drückt man den mechanischen Knopf zum Ausschalten des Displays, der sich an der Oberseite des iPhones befindet. Plötzlich hat man Zugriff auf die Anrufliste des Smartphones.


Wir haben die Berichte über diese Sicherheitslücke anhand eines iPhone 3G nachgeprüft und hatten dabei Erfolg. Führt man die beschrieben Schritte der Reihenfolge nach aus, gelangt man tatsächlich in die Anrufliste, ohne den Code des iPhone-Besitzers zu kennen.

Apple hat bislang keine Stellungnahme zu diesem Problem abgegeben. Die Sicherheitslücke wurde ursprünglich von einem Mitglied des Macrumors-Forums entdeckt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren80
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:00 Uhr Guleek I8ii Taschen Wintel Mini PC Desktop Computer TV Box Microsoft Windows 10 XBMC Media Player mit Metallgehäuse Intel Atom Z3735f Quad-Core-CPU 2gb Ddr3 32 GB eMMC 2.4 & 5,8GHz Wifi Bluetooth 4.0 eingebaute Batterie
Guleek I8ii Taschen Wintel Mini PC Desktop Computer TV Box Microsoft Windows 10 XBMC Media Player mit Metallgehäuse Intel Atom Z3735f Quad-Core-CPU 2gb Ddr3 32 GB eMMC 2.4 & 5,8GHz Wifi Bluetooth 4.0 eingebaute Batterie
Original Amazon-Preis
99,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
79,59
Ersparnis zu Amazon 20% oder 20,40
Nur bei Amazon erhältlich

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden