Microsoft trennt sich von IronPython und IronRuby

Entwicklung Der Software-Konzern Microsoft wird sich nicht mehr aktiv an der Weiterentwicklung der Programmiersprachen IronPython und IronRuby beteiligen. Bisher nahm das Unternehmen bei der Arbeit an den beiden alternativen Implementierungen der Skript-Sprachen Ruby und Python eine führende Rolle ein. Allerdings strich man das Entwicklungsteam vor einiger Zeit bereits deutlich zusammen, worauf hin sich Jimmy Schementi, der die IronPython-Gruppe leitete, aus dem Konzern zurückzog.

Jetzt werden die beiden Sprachen komplett der Open Source-Community übergeben. Schementi wird im Zuge dessen wieder eine führende Rolle einnehmen. Ihm wird unter anderem Miguel de Icaza, der die Entwicklung der des freien .Net-Klons Mono leitet, zur Seite stehen.

Microsoft hatte die beiden Skriptsprachen-Projekte vor sechs Jahren gestartet. Sie waren ein zentraler Bestandteil von .Net. Nachdem sie ursprünglich unter der Microsoft Public License bereitgestellt wurden, wechselte Microsoft im August auf die Apache License 2.0.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:00 Uhr Telefunken XF50A401 127 cm (50 Zoll) Fernseher (Full HD, Triple Tuner, DVB-T2 H.265/HEVC, Smart TV, Netflix)
Telefunken XF50A401 127 cm (50 Zoll) Fernseher (Full HD, Triple Tuner, DVB-T2 H.265/HEVC, Smart TV, Netflix)
Original Amazon-Preis
449,99
Im Preisvergleich ab
449,00
Blitzangebot-Preis
369,99
Ersparnis zu Amazon 18% oder 80

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden