Intel stellt AppUp-SDK auch für .Net bereit

Entwicklung Der Chiphersteller Intel hat ein Software Development Kit (SDK) bereitgestellt, das auch .Net-Entwicklern die Erstellung von Anwendungen für das AppUp Center ermöglicht. Dabei handelt es sich um einen Online-Shop, in dem Intel Programme für Atom-basierte Geräte wie Netbooks, Fernseher und Smartphones zusammenführt. Der Konzern hatte die Plattform zu Jahresbeginn gestartet und seitdem schrittweise weiterentwickelt.

Anfangs konnten nur Applikationen, die in C oder C++ geschrieben waren, eingereicht werden. Später kam Support für Adobes AIR hinzu. Mit dem neuen SDK können nun auch .Net-Entwickler entsprechende Software programmieren und auf die Plattform bringen.

Bestandteil des SDK ist auch ein Plugin, mit dem die Entwicklungs-Tools an Microsofts Entwicklungsumgebung Visual Studio 2008 angedockt werden können. Intel weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass bei der Übertragung eines Programms zum AppUp Center derzeit noch keine .Net-Option zur Auswahl steht. Entwickler sollen statt dessen einfach "Windows" auswählen. .Net kommt dann beim nächsten regulären Update der Seite hinzu.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren1
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

Tipp einsenden