Vielen Europäern ist das Internet noch zu teuer

Wirtschaft & Firmen Der Anteil von Haushalten ohne Internet-Zugang ist in Europa mit 43 Prozent noch immer recht hoch. Meist sind es Kostengründe, die vom Erwerb einer Anbindung abhalten. Etwa jeder fünfte Haushalt führte dies als Ursache an, offline zu bleiben. Das geht aus einem heute in Brüssel veröffentlichten Bericht der EU-Kommission hervor, deren Grundlage die Befragung von rund 27.000 Europäern ist.

Bei vielen anderen wurde aber auch mangelndes Interesse festgestellt. Allerdings geht man bei der EU davon aus, dass die Menschen die Vorzüge durchaus zu schätzen wissen, wenn sie das Netz überhaupt erst einmal selbst nutzen.

Die Umfrage bildet auch eine Grundlage für die Breitband-Pläne der EU-Kommission. Diese hat sich vorgenommen, allen Europäern bis zum Jahr 2020 die Möglichkeit zu geben, mindestens einen Anschluss mit einer Bandbreite von 30 Megabit pro Sekunde buchen zu können. Zumindest die Hälfte soll dann auf 100-Megabit-Anbindungen zugreifen können.

Die Verbreitung anderer Kommunikationsmittel ist im Vergleich deutlich höher, hieß es. So seien 98 Prozent der EU-Haushalte mit einem Festnetz-Telefon ausgestattet. Ein Handy ist bei 87 Prozent im Einsatz.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren47
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:30 Uhr Vodafone Red M Allnet Flat mit 3GB LTE Internet Flat max. 225 MBit/s, Telefonie- und
Vodafone Red M Allnet Flat mit 3GB LTE Internet Flat max. 225 MBit/s, Telefonie- und
Original Amazon-Preis
1,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
0,90
Ersparnis zu Amazon 10% oder 0,10
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden