Apple patentiert Kindersicherung für SMS

Wirtschaft & Firmen Der Computer-Hersteller Apple hat ein Kinder- und Jugendschutz-System für SMS patentiert. Dieses soll Eltern die Möglichkeit geben, die Kommunikation ihres Nachwuchses in gewissen Grenzen zu kontrollieren. Bei dem in der Patentschrift mit der Registernummer 7.814.163 beschriebenen System handelt es sich um eine Mischung aus einer Filter-Software und einem Fernzugriff auf Handys. Es soll so nur bei bedenklichen Inhalten oder Kontakten einschreiten.

Der Filter prüft ein- und ausgehende Nachrichten dabei nach einer Reihe von Schlüsselwörtern. Bei Treffern wird die SMS vorerst nicht zugestellt. Stattdessen erhalten die Eltern eine Mitteilung und können entscheiden, ob sie die SMS in bearbeiteter Form ihrem Kind zukommen lassen oder gänzlich blockieren.

Der ohnehin eingesetzte Text-Filter soll dabei auch die Möglichkeit bieten, gleich noch etwas für die Bildung zu tun. So können Eltern entscheiden, dass nur Mitteilungen in einer bestimmten Sprache zugelassen sind. Dieses Feature könnte beispielsweise zum Einsatz kommen, wenn Einwanderer ihren Nachwuchs dazu bewegen wollen, die jeweilige Landessprache schneller zu lernen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren32
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:30 Uhr Sony 5.1-Kanal Soundbar mit 600W Ausgangsleistung, NFC
Sony 5.1-Kanal Soundbar mit 600W Ausgangsleistung, NFC
Original Amazon-Preis
205,25
Im Preisvergleich ab
205,24
Blitzangebot-Preis
179,00
Ersparnis zu Amazon 13% oder 26,25

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden